Gruppenfoto des ApK-Teams auf der Grünfläche im Hof der Geschäftsstelle

Qualifizierung

Peer-Qualifizierung

Beraten lernen
Wir vom ApK Berlin bieten eine Qualifizierung an.
Eine Qualifizierung ist eine Schulung.
In der Schulung geht es um Peer-Beratung.
Peer spricht man „pier“.
Pier-Beratung bedeutet: Gleiche beraten Gleiche.

Angehörige lernen,
wie sie Angehörige von seelisch erkrankten Menschen beraten können.
Die Angehörigen sind Experten und Expertinnen für die Erfahrungen von Angehörigen.
Die Angehörigen sind nach der Schulung Peer-Beratern oder Peer-Beraterinnen.

Was uns wichtig ist
Die Angehörigen sollen merken,
wie sie denken, fühlen und was sie machen.
Dann können Sie andere Menschen gut beraten.
Wir glauben daran:
Wenn Menschen ihre Stärken kennen,
dann können sie ihre Probleme besser lösen.

Wie wir bei der Schulung arbeiten
Alle Angehörigen lernen die Tandem-Moderation.
Tandem Moderation bedeutet: 2 Menschen leiten ein Gespräch.

Trialoge sind auch wichtig bei der Schulung.
In einem Trialog sprechen Menschen mit seelischen Krankheiten,
ihre Angehörigen und Fach-Personen miteinander über ein Thema.
Im Gespräch sind die Meinungen von allen Menschen gleich wichtig.

Dauer und Ablauf der Schulung
Die Schulung dauert 2 Jahre und hat 3 Teile.
In Teil 1 und 2 lernen die Angehörigen zum Beispiel
viel über seelische Erkrankungen oder wie man ein Gespräch führt.

Teil 3 von der Schulung ist die Praxis:
Die Angehörigen üben,
was sie in Teil 1 und 2 gelernt haben.

Am Ende der Ausbildung halten die Angehörigen einen Vortrag.
Und sie müssen eine Abschluss-Arbeit schreiben.

Kontakt
Möchten Sie mehr über die Schulung wissen?
Ihre Kontakt-Personen sind:
Gudrun Weißenborn und Lucina Degano-Kieser.
Rufen Sie an: 030 86 39 57 01
Oder schreiben Sie uns eine E-Mail: info@apk-berlin.de


ApK in Ton und Bild

Sie können hier den Film von Karl Hasenkopf sehen.
Der Film heißt:
"Was uns bewegt. Was wir bewegen.“

Der Inhalt vom Film
Angehörige unterstützen einen Menschen in einer seelischen Krise.
Die Angehörigen suchen Hilfe beim ApK.
Dort treffen sie andere Angehörige.

Alle Angehörigen haben Erfahrungen gemacht
mit Menschen in seelischer Not.
Deshalb können Angehörige andere Angehörige gut beraten.

In der Schulung lernen die Angehörigen von anderen Angehörigen,
wie Peer-Beratung geht.
Denn Angehörige sind Experten und Expertinnen für den Alltag
mit seelisch erkrankten Menschen.

Meinungen zur Peer-Schulung
Das sagt ein Teilnehmer über die Schulung:
Ich bin durch die Ausbildung stärker geworden.
Ich habe viel gelernt.
Ich will anderen helfen und ihnen zeigen:
So kann man am besten Hilfe finden.

Schutz-Rechte
Dieser Film ist urheber-rechtlich geschützt.
Das heißt:
Sie dürfen den Film nicht

  • kostenlos herunterladen.
  • kopieren.
  • verwenden, zum Beispiel für eine Veranstaltung.

Bitte fragen Sie Karl Hasenkopf erst um Erlaubnis,
wenn Sie den Film verwenden wollen.

Dieser Film ist nach dem UrhG urheberechtlich geschützt. Das Herunterladen, Vervielfältigen sowie eine sonstige Verwertung des Filmes sind ohne ausdrückliche Zustimmung des Urhebers nicht erlaubt.


Ihr Team vom ApK