tisch

Geschichte

Seit 1989 engagieren wir uns für die Angehörigen von Menschen in psychischen Krisen in Berlin.

Der Landesverband Berlin der Angehörigen psychisch Kranker e.V. wurde von engagierten Angehörigen im Juli 1989 gegründet. Damals gab es für Angehörige keine Hilfsangebote und ihr Leid als mittelbar Betroffene wurde weder gesehen noch beachtet. Im Gegenteil: Schuldzuweisungen waren zu der Zeit noch sehr weit verbreitet. In all den Jahren wurden wiederholt neue Theorien zur Entstehung und Behandlung psychischer Erkrankung bemüht, die die Not der Angehörigen zum Teil verstärkte. Erst in den letzten 30 Jahren hat sich die Situation grundlegend zum Positiven geändert - nicht zuletzt durch die Aktivitäten von Angehörigenverbänden.

Unsere Kernkompetenz: Angehörigengruppen und gegenseitige Unterstützung.

Keimzelle unseres Vereins ist die Bildung von Angehörigengruppen, in denen Angehörige sich austauschen können und gegenseitige Unterstützung erfahren. Doch damit nicht genug: Im Laufe der Geschichte unseres Vereins wurde sehr schnell klar, dass sich die Aktivität von Angehörigen nicht hierauf beschränken kann, sondern dass eine Verbesserung des psychiatrischen Versorgungssystems als Ganzes angestrebt werden muss. Für dieses Ziel und für eine Berücksichtigung der Belange von Angehörigen im System setzen wir uns seither selbstbewusst ein. Die Bedeutung der Selbsthilfe ist auch vom Senat erkannt worden. Seit 1999 erhalten wir Zuwendungen für die Organisation unserer Arbeit.

Lernen Sie unseren Verein kennen und nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team vom ApK Berlin